MRG Headline

Segelkrimi im Dreiländereck: Schweizer, Deutsche und Österreicher beim Match Race Germany weiter

Langenargen (Match Center Germany/Match Race Germany), 2. Juni 2017. Das 20. Match Race Germany geht nach der dreitägigen Qualifikation mit 12 Teams aus 10 Ländern in die nächste Runde. Als Spitzenreiter und bestes Team der Vorrunde mit insgesamt 22 Durchgängen und 66 Duellen zog Eric Monnins Albert Riele Swiss Team mit 10 von 11 möglichen Siegen direkt in die Halbfinalrunde ein. Sechs weitere Teams qualifizierten sich nach spannenden und heftig umkämpften Begegnungen für das Viertelfinale. Als zweitplatzierte Mannschaft gelang das Mati Sepps Estonian Sailing Team mit 9 Siegen. Dahinter segelten auch das Hamburger Team Vmax Yachting von Max Gurgel, Markus Wiesers Bayer-Express 220+ und das österreichische Trippolt Sailing Team mit Steuermann Max Trippelt mit jeweils 7 Siegen ins Viertelfinale.

p>Last Minute qualifizierte sich am traumhaft schönen Sommertag auf dem Bodensee vor Langenargen in anspruchsvollen leichten Winden mit Vorrundenplatz 6 das französische Elite Team Match Race von Maxime Mesnil (5 Siege) und ganz knapp auch Dejan Presens slovenisches Lumba Match Race Team (4 Siege) mit Platz 7 für die Zwischenrunde. Punktgleich mit den Slovenen schied das polnische Delphia Saing Team um Lukasz Wosinski mit vier weiteren Mannschaften aus, die sich am Samstagabend von der Jubiläumsauflage von Deutschlands bekanntester Duellsegelregatta verabschieben mussten. Der Deutsche Grand Prix wird am Sonntag mit der Zwischenrunde fortgesetzt und endet am Pfingstmontag mit dem Finale und der Siegerehrung.

Zu diesen Paarungen kommt es im Viertelfinale am Sonntag, während die Schweizer Crew von Eric Monnin bereits im Halbfinale auf seinen Gegner wartet:

Mati Sepp (Estonian Sailing Team/Estland)

vs.

Dejan Presen (Lumba Match Race Team/Slovenien

Max Gurgel (Vmax Yachting/Deutschland)

vs.

Maxime Mesnil (Elite Team Match Race/Frankreich)

Markus Wieser (Team 220+/Deutschland)

vs.

Max Trippolt (Trippolt Sailing Team/Österreich)

Die Sieger der Viertelfinalbegegnungen ziehen ins Halbfinale ein.

Pressekontakt
Press Contact

Match Race Germany GmbH
Eberhard Magg

T +49.7543.9618.331
F +49.7543.9618.340

presse@matchrace.de