MRG Headline

Der Titelverteidiger und Weltranglisten-Erste bittet zum Duell - Eric Monnin startet auf dem Bodensee

Langenargen, 21.Mai 2019

Der Countdown zum 22. Match Race Germany läuft! Die Veranstalter vom Match Center Germany feiern Deutschlands bekanntesten Grand Prix über Pfingsten als großes Segelfest und Zuschauer-Attraktion in Langenargen am Bodensee. Sie erwarten wie schon in den vergangenen Jahren über fünf Tage rund 30.000 Zuschauer in der Regatta-Herzkammer des Gondelhafens. Die Starparade der Teilnehmer wird in diesem Jahr vom Weltranglisten-Ersten Eric Monnin und seinem Capvis Swiss Sailing Team angeführt. Routiniers und Shooting Stars werden die Eidgenossen im Kampf um Titel und Preisgeld direkt vor dem Bodensee-Ufer auf dem Schwäbischen Meer fordern. Das Programm des Klassikers ist zu Wasser und zu Land mit Leckerbissen gespickt.

Das Pfingstfest ist schon ganz nah. Und damit auch das traditionell über Pfingsten steigende Match Race Germany 2019. Die 22. Auflage des deutschen Duellsegel-Klassikers findet vom 6. bis zum 10. Juni auf dem Bodensee vor Langenargen statt. Die Flotte der zehn teilnehmenden Teams aus acht Ländern wird vom Weltranglisten-Ersten Eric Monnin und dessen Swiss Sailing Team angeführt. „Einen Titel zu verteidigen – und das schon zum zweiten Mal in Folge – das ist eine schöne, aber auch eine schwere Aufgabe“, weiß der beste Matchracer der Schweiz.

Unter deutscher Flagge starten der Hamburger Skipper Max Gurgel und sein Team Vmax Yachting. Die eingespielte Crew vom Hamburger Segel-Club würde ihren fünften Platz aus dem Vorjahr gerne in ein Top-Drei-Ergebnis verwandeln wollen. „Unser Ziel ist es am Pfingstmontag noch zu segeln“, sagt Max Gurgel mit dem für ihn typischen hanseatischen Understatement. In anderen Worten: Ziel ist der Einzug in die Finalrunden. Die österreichischen Besucher und den regelmäßig mitreisenden eigenen Fan-Club will das Team um Max Trippolt begeistern. 2017 schon einmal bis auf Platz vier vorgestoßen, wollen auch die Österreicher in diesem Jahr unbedingt um einen Platz auf dem „Stockerl“ kämpfen.

Heimathafen des Zuschauer-Magneten unter Segeln, der regelmäßig von bis zu 30.000 Fans besucht wird, ist der Langenargener Gondelhafen. Als Veranstalter zeichnet das Team des Match Center Germany mit den Matchrace-Machern Eberhard Magg und Harald Thierer in Kooperation mit dem Langenargener Yacht-Club verantwortlich. Der Bodensee, auch als Schwäbisches Meer bekannt, Schloss Montfort und im Hintergrund auf der anderen Seeseite die Alpen, bilden die Bilderbuchkulisse für die spannenden Duelle auf dem Wasser die an Land live kommentiert werden. Sämtliche Veranstaltungshöhepunkte am Ufer finden im Gondelhafen oder seiner direkten Umgebung statt. Im Mittelpunkt steht dort die Erdinger Urweisse Hütt’n – traditionell der Herzschlagkammer für furiose Feste, musikalische Erlebnisse, schwäbische Gaumengenüsse und sportliche Begegnungen mit den Matchrace-Protagonisten. Toll für die Besucher: Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei!

Gerockt wird die Hütte am 7. Mai (Freitagabend) mit der 8. Auflage der „Matchrace goes Lederhosen und Dirndl“-Party und den Eschbach Buam, am Samstag mit zum ersten Mal mit Soul Pack bei der großen Hütten-Party und am Sonntagabend mit Jürgen Waideles Take a Dance & Friends, die auch am Pfingstmontag zum Frühshoppen noch einmal auftreten. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. Zum zweiten Mal ist die New Mobility Convention am 7. Juni zu Gast beim Match Race Germany – bei diesem Themengipfel tauschen sich internationale Experten zu aktuellen Fragestellungen in Bereichen wie dem autonomen Fahren oder der mobilen Digitalisierung im Mobilbereich aus.

Ebenso an Bord sind langjährige wie neue Partner, darunter ZF, finepower, MHP-A Porsche Company, Vodafone und die erstmals die BrakeForceOne GmbH. Deren Geschäftsführer Frank Stollemaier sagte vor der Segelsport-Premiere seines Unternehmens: „Mit dem Match Race Germany haben wir uns bewusst für ein Engagement bei Deutschlands am höchsten eingestuften Segelevent entschieden, das mit Duellen Boot gegen Boot sportliche Höchstleistung zelebriert und eine hohe Anziehungskraft besitzt. Letztlich kommt es beim Segeln genau wie bei der BrakeForceOne GmbH auf eine hervorragende Teamarbeit, die richtige Strategie und Taktik an, die das vorhandene Knowhow hervorhebt.“ Stollemaier erklärt auch, wie sein Unternehmen den Einsatz nutzen will: „Es gilt unseren Kunden und Partnern, die bereits von vielen anderen Events verwöhnt sind, im Rahmen des zuschauerfreundlichen Match-Race-Events eine spannend und unterhaltsame Plattform zu bieten – fernab des klassischen Lärmpegels. Aber auch innerhalb des Unternehmens sehen wir großes Potential, die Zusammenarbeit mit dem Match-Race-Team über das Event hinaus für unsere Mitarbeiter positiv zu nutzen.“

Die Steuerleute im Match Race Germany 2019

Eric Monnin (Segel Club Stäfa, Schweiz, Titelverteidiger, Weltranglisten-Erster)

Max Gurgel (Hamburger Segel-Club, Deutschland)

Max Trippolt (Yacht-Club Bgregenz, Österreich)

Patryk Zboja (Polen)

Will Boulden (Australien)

Dejan Presen (Slowenien)

Lukasz Wosinski (Polen)

Szymon Jablkowski (Polen)

Nick Egnot-Johnson (Neuseeland)

Emil Kjaer (Dänemark)

Pressekontakt
Press Contact

Match Race Germany GmbH
Eberhard Magg

T +49.7543.9618.331
F +49.7543.9618.340

presse@matchrace.de